Baby wider Willen (2006)

Regie: Helmut Popovits

Die heile Welt in der Gemeinde ÜBERSBACH droht ins Wanken zu geraten. Das „Unheil“ naht in Person des Landstreichers Theo, der mit seinem alten Kinderwagen, auf den er seine Habseligkeiten geladen hat, durch die Lande zieht. Natürlich ist man einem Landstreicher wie ihm gegenüber sehr skeptisch, zumal ihm ein seltsamer Ruf voraus eilt: Immer wenn er irgendwo aufkreuzt, kriegt jemand ein Kind oder .... es passiert etwas Dummes.

Zur selben Zeit erwartet Bürgermeister Hans Himmelreich seine Frau aus der Kur zurück. Da aber ein äußerst wichtiger kommunalpolitischer Termin ansteht, drängt ihn seine Mutter, eine sehr auf die Karriere bedachte Kosmetikfanatikerin, diesem Termin den Vorzug zu geben, anstatt seine Frau mit dem vielen Gepäck vom Bahnhof abzuholen. Beim Aussteigen aus dem Zug nimmt sie in der Hektik aus Versehen eine fremde Babytragetasche mit.

Um nicht als Kindesentführer gebrandmarkt zu werden, verstecken der Bürgermeister und seine Frau das Kind zunächst bei sich und haben somit ein „Baby wider Willen“. – Doch verschiedene Spuren führen die Polizei immer wieder ins Gemeindeamt .....

Souffleur:

Edeltraud Pelzmann

Maske:

Marianne Pimperl